Gehölz- und Heckenschnitt

Schneideregeln bei Gehölzen

Im Grunde dient jede Art des Gehölz- und Strauchschnitts in erster Linie dem Erhalt und der Unterstützung des artgemäßen Wuchses (Habitus) und dem Entfernen von erkrankten und abgestorbenen Ästen. Wir empfehlen einen schonenden jährlichen Gehölzschnitt oder alle zwei bis drei Jahre einen etwas gröberen Aus- und Rückschnitt.

Durch pflanzspezifische Schneideregeln und viel gärtnerischer Erfahrung soll ein gesundes und frisches Pflanzenwachstum angeregt werden und die Blühwilligkeit, sowie der Fruchtansatz erhöht werden. In die Entscheidung der Schnittführung werden örtliche Beschaffenheiten, Kundenwünsche z. B. wie Lichtbedürfnisse  mit einbezogen.

Ziergehölzschnitt

  • Gehölzschnitt durch Aus- und Rückschnitt von Ziergehölzen und Büschen
  • Auslichtungsschnitt und Verjüngungsschnitt in Beet- und Pflanzflächen
  • Rückschnitt und Verjüngungsschnitt bei Rosen
  • Spezialschnitte für Formgehölze und Pflanzraritäten
  • Umpflanzarbeiten mit fachlichem Rückschnitt von Trieben und Wurzeln
  • Rodung  und Stubbenentfernung
  • Häckseln von Strauch- und Buschwerk
  • Abfuhr von Gartenunrat, Buschwerk, Stammholz und Stubben

Heckenschnitt

Bei Grenz- und  Sichtschutzhecken dient der Schnitt in erster Linie dem Erzielen und dem Erhalt des dichten Wuchs und der Einhaltung der gewünschten Wuchsform.
Je nach Art der Hecke sollte ein- bis zweimal im Jahr im Sommer bis zum Frühherbst geschnitten werden.
Eine Sonderform ist der Formschnitt an Deko-Pflanzen und Formgehölzen wie Buxus, Eiben u.s.w. In beiden Fällen gilt hier: je häufiger geschnitten wird, desto schöner und besser das Ergebnis.
Bei Knickgehölzen und Knickstreifen sollte ein Verjüngungs- und Auslichtenschnitt regelmäßig alle 5. bis 10 Jahre erfolgen.

  • Heckenschnitt mit Motor oder Eletroheckenscheren (je nach Pflanzenart 1 - 2 mal jährlich)
  • Einkürzen und Verjüngen von zu groß gewordenen Hecken
  • Schließen von Pflanzlücken durch Nachpflanzung 
  • Formschnitt an Zier- und Deko-Pflanzen
  • Starkes einkürzen (auf Stock setzen) von Knicks und Knickpflanzen


Der sommerliche Heckenschnitt sollte erst ab Johanni, dem 24.6. erfolgen, um Vögel beim Nisten nicht zu stören.